Chancengleichheit schafft Wert – Für Unternehmen und für Frauen
 
mehr erfahren über das Projekt
 
 
Finanziert durch:
Finanziert durch
 
 
Liebe Unternehmer*innen, liebe Kolleg*innen, liebe interessierte Newsletter-Abonnent*innen,
 
aus dem althochdeutschen "urchundi" für die Erkenntnis bzw. dem mittelhochdeutschen "urkúnde" für Zeugnis, Beweis verstehen wir unter Urkunde heute eine verschriftlichte (und häufig beglaubigte) Erklärung, die einen bestimmten Tatbestand oder Sachverhalt festhält. Auch wir verteilen Urkunden. Und zwar erhalten alle Unternehmen, die den gleichstellungsorientierten FairPlusService-Beratungsprozess durchlaufen, am Ende eine von unserer Projektleiterin und der/des fallführenden Unternehmensberater*in unterfertigte Teilnahme-Urkunde. Diese bestätigt, dass sich das betreffende Unternehmen mit Karriere- und Lernchancen für Mitarbeiterinnen aktiv auseinandergesetzt, eine Weiterbildungsstrategie erarbeitet und in Zusammenarbeit mit den erfahrenen Expert*innen innovative Impulse und Maßnahmen gesetzt hat. Über den Sommer konnten bereits die ersten Teilnahme-Urkunde überreicht werden. Die sichtbare Wertschätzung wurde allerorts freudig entgegengenommen.

Für freudige Momente sorgt seit dem Sommer auch die von den Verwaltungsbehörden IWB/EFRE und ESF organisierte Aktion "Europa in meiner Region". Ziel der europaweiten Kampagne ist es, den Menschen den Mehrwert EU-finanzierter Projekte, die im Alltag unbekannt und wenig sichtbar sind, näher zu bringen. In Österreich entstanden neun Spazier- bzw. Rad-Routen, abseits der klassischen Touristenwege, die zu ausgewählten Projekten führen. In Wiener Neustadt ist mit der Bäckerei Koll ein von FairPlusService beratener Betrieb vertreten.

Anfang September hat sich das gesamte FairPlusService-Team auf virtuelle Klausur begeben, um sich intensiv über Gleichstellungsstandards und die Beratungsangebote auszutauschen. Wir freuen uns sehr darauf, dieses neue bzw. aufgefrischte Wissen ab sofort in unseren Beratungen, Trainings und Peer-to-Peer-Veranstaltungen weiterzugeben. Zum Thema Digitalisierung in der Reinigungsbranche gibt es am 30.09., 9 bis 10:30 Uhr, ein virtuelles P2P-Treffen für die Region Wien Nord/Weinviertel. Näheres dazu am Ende dieses Newsletters und wie immer auf unserer Website.

Herzliche Grüße,
Ihr FairPlusService-Team


Sie haben Fragen zu oder Interesse an unseren Angeboten?
Kontaktieren Sie gerne das FairPlusService-Team in Ihrer Region:
Kontakt: info@fairplusservice.at,
regionale Ansprechpartnerinnen: fairplusservice.at/standorte/unser-team
 
 
News
 
272x200x1
 
Aufbau von Employability
 
Wer schlechter ausgebildet ist, läuft eher Gefahr, arbeitslos zu werden. Unternehmen wie das SeneCura Sozialzentrum Trofaiach erkennen ihre Verantwortung und unterstützen Mitarbeiterinnen bei der Absicherung ihrer Erwerbsfähigkeit. Ein best-practice Beispiel aus der Steiermark.
 
weiterlesen
272x200x2
 
Sicher im Netz
 
Die Digitalisierung ist in alle Bereiche eingezogen, es gibt kaum noch Tätigkeiten, wo nicht auch digitale Kompetenzen gefordert sind. Im Kompakttraining werden Mitarbeiterinnen fit in Sachen Datenschutz.
 
weiterlesen
 
272x200x1
 
Vertrauen bringt´s
 
Es ist ein höchst sensibler Bereich, in den Unternehmensberater*innen und Coaches da reinschauen dürfen, denn die Unternehmen geben viel von sich preis. Für gute Unternehmensberatung und wirksames Coaching braucht es neben der fachlichen Expertise, Fingerspitzengefühl. Ohne einer vertrauensvollen Beziehung geht es nicht.
 
weiterlesen
272x200x1
 
Potenziale erkennen
 
Was passiert, wenn Mitarbeiterinnen den Mut fassen, sich zu verändern? Eine Erfolgstory aus Salzburg zeigt, wie die Beratungsarbeit von FairPlusService wirkt und eine Mitarbeiterin von der Etage in die Buchhaltung wechselt.
 
weiterlesen
 
 
 
Das könnte Sie noch interessieren
 
Wo liegen die Chancen der Digitalisierung in der Reinigungsbranche, wo die Herausforderungen? Wie kann man Mitarbeiter*innen dazu bringen, sich der Digitalisierung zu nähern? Welchen Beitrag können digitale Lösungen in der internen Kommunikation leisten? Martina Ehrendorfer, Regionalkoordinatorin Wien Nord/Weinviertel, lädt Unternehmer*innen aus der Reinigungsbranche zur Online P2P-Veranstaltung am Donnerstag, 30. September 2021, von 9 bis 10:30 Uhr.
Die Anmeldung ist bis 27. September möglich.
 
Wie können Unternehmen Mentoring-Konzepte zur Wissenssicherung nutzen? Bei den spannenden Expert*innentalks der Demografieberatung für Beschäftigte+Betriebe informieren am 15. und 22. September, 17 bis 20 Uhr, Hans-Jürgen Dorr, Seniorexperte Demografie d-ialogo, Hannah Sturm, MA, Expertin für Unternehmensberatung, New Work, Generationen und Mario Kwas, BA MA, Experte für Unternehmensberatung. Die Online-Veranstaltung ist kostenlos, hier geht’s zur Anmeldung.
 
Janina Kugel, ehemalige HR-Vorständin bei Siemens und für 380.000 Mitarbeiter*innen zuständig, weiß, worauf es ankommt. Ihr Buch It’s now. Leben, führen, arbeiten – Wir kennen die Regeln, jetzt ändern wir sie (Ariston, € 22,90) ist ein flammendes Plädoyer für den Mut, Veränderungen nicht länger aufzuschieben, die Innovation der Arbeitswelt anzupacken und neue Wege zu gehen. Rasant und persönlich, radikal und professionell. Ein echtes Mutmacher*innen-Werk!
 
Vor der Pandemie haben Arbeitnehmer*innen ca. 5 Stunden wöchentlich mit informellem Lernen verbracht – nun sind es laut dem Skills Outlook Report der OECD (Organisationen für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) ca. 3,5 Stunden. 51 Prozent der Bevölkerung beteiligen sich nicht an Erwachsenenbildung – Österreich liegt damit im OECD-Durchschnitt. Mehr dazu auf der Website der Erwachsenenbildung.
 
"Wertschätzung ist emotionale Muttermilch." Im Buch Das Wunder der Wertschätzung. Wie wir andere stark machen und dabei selbst stärker werden (G&U, € 18,95) schildert Reinhard Haller anhand vieler Praxisbeispiele aus Alltag, Politik und Therapie eindrucksvoll, wie echte Wertschätzung wahre Wunder wirkt. Wunderbar, lehrreich und hilfreich! Absolute Empfehlung! Einen wunderbaren Vortrag des Professors für Psychiatrie und Neurologie kann man auf dem YouTube Kanal der AK Vorarlberg nachschauen.
 
Im ABZ*AUSTRIA-Gegenwartsgespräch mit dem Thema "Wie kann Klimaschutz die Gleichstellung von Frauen und Männern vorantreiben?" betonte Leonore Gewessler, Bundeministerin für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie, dass wir es uns nicht leisten können, Lösungen für alle zu finden, entwickeln und gestalten zu wollen und dabei auf die Arbeit von Frauen zu verzichten. Denn: die Auswirkungen der Klimakrise betreffen Frauen stärker. Eine Nachlese des Gesprächs finden Sie hier.
 
Folgen Sie uns auffällig
 
Informationen über FairPlusService finden Sie online auf unserer Website, Facebook, Instagram und LinkedIn. Wir freuen uns über Ihre Likes und Kommentare!
 
 
Finanziert durch:
Finanziert durch
 
Impressum und Kontakt:
Medieninhaberin, Herausgeberin, f.d.I.v.:
ÖSB Consulting GmbH
Obere Donaustraße 33, 1020 Wien
T: +43 1 33168 I F: +43 1 33168 3990
E: officewien@oesb.at I: www.oesb.at
UID-Nr. ATU16129605 | FN 100755w/HG Wien |
DVR Nr. 4010578
Gerichtsstand/Jurisdiction: Wien
Projektleitung FairPlusService: Mag.a Dr.in Bettina Behr, Bettina Taranetz, MA MBA, Mag. Clemens Ragl

Ausgabe 05: September 2021
E: info@fairplusservice.at
I: fairplusservice.at
 
Redaktion:
ABZ*AUSTRIA
Simmeringer Hauptstraße 154, 1110 Wien
I: www.abzaustria.at
Leitung Projektkommunikation:
Claudia Glawischnig MBA
Öffentlichkeitsarbeit: Mag.a Andrea Burchhart

Grafik, Bildmaterial:
Andrea Burchhart, Benedicte Hämmerle, Bettina Steinacher, ÖSB Consulting GmbH
Änderungen vorbehalten.

Abmeldung vom Newsletter:
https://fairplusservice.at/news/newsletter
Gemäß der ab 1. März 2006 in Kraft getretenen Gesetzesänderung zum Telekommunikationsgesetz (TKG) im Zusammenhang mit dem Versenden von elektronischer Post (§ 107) bedarf der Versand elektronischer Nachrichten der grundsätzlichen vorherigen Zustimmung des Empfängers. Da Sie bereits Informationen von ÖSB und ABZ*AUSTRIA per eMail erhalten haben, dürfen wir davon ausgehen, dass Sie auch in Zukunft mit eMails ähnlicher Art einverstanden sind. Sollten Sie keine weiteren Informationen auf elektronischem Weg wünschen, senden Sie Ihre Abmeldung bitte an die o.g. eMail-Adresse mit dem Betreff: Abmeldung FPS-Newsletter.